Rebsorten

Leicht haben wir uns die Entscheidung welche Rebsorten wir anpflanzen möchten, sicher nicht gemacht. Da spielten natürlich schon Überlegungen wie der Standort, die Bodenart, die weinbauliche Eignung, persönliche Vorlieben oder auch Vermarktungsaspekte eine Rolle.

Weißweine

Der Müller-Thurgau kam zu uns durch eine bestockte Fläche, die wir 1997 am Bad Kösener Joachimsberg übernehmen konnten. Diese Rebsorte ist an Saale-Unstrut als einfacher, unkomplizierter Wein und guter Essenbegleiter gut angesehen. 

Beim Silvaner gab es keine Diskussion, denn als traditionelle Rebsorte steht dieser Wein einfach für das Anbaugebiet Saale-Unstrut mit seinen Muschelkalkböden. 

Weißburgunder und Grauburgunder rücken unserer Ansicht nach den Gebietscharakter am deutlichsten in den Vordergrund. Der Weißburgunder bringt in vielen Spielarten, vom einfachen Gutswein bis hin zum Lagenwein tolle Weine hervor. Der Grauburgunder überzeugt vor allem im Lagenbereich mit hervorragenden Qualitäten. Eine Erfahrung, die auch die zahlreichen Medaillen auf Landes- und Bundesebene der vergangenen Jahr belegen. 

Kerner und Scheurebe - in diesem Duell der Bukettrebsorten hat eindeutig die Scheurebe die Nase vorn. Eine Rebsorte, die vor allem durch ihre Fruchtigkeit viele Weinliebhaber für sich gewinnen konnte. 

Der Riesling ist für uns zu einem zuverlässigem Partner in der Herstellung von Winzersekt geworden. Über viele Jahre bekommen wir von unserer Sektkellerei Bardong aus Geisenheim geniale Winzersekte ausgebaut. Überzeugt sind wir aber auch von der Vielfältigkeit des Riesling, bis hin zum Spitzen-Eiswein, den wir im Jahr 2003 ernten konnten. Mit 5,0 Punkten der bisher höchst bewertete Wein aus unserem Sortiment bei der Landesweinprämierung Saale-Unstrut.  

Rotweine

Im Rotweinbereich sind Spätburgunder und Dornfelder unsere beiden Säulen, die seit 2013 sich auch ein Jahr vor der Füllung im großen Holzfass ausruhen dürfen. In Abhängigkeit vom Jahrgang ergänzen Portugieser und Cabernet Dorsa den Rotweinbereich.